Inhalt

Seong-Jin Cho

Nachholkonzert aus der Saison 19/20

Werke:

Robert Schumann: „Waldszenen“ – Neun Klavierstücke op. 82
Franz Schubert: Fantasie für Klavier C-Dur, D 760 op. 15 („Wandererfantasie“)
Frédéric Chopin: Scherzo No. 1 h-Moll, op. 20
Frédéric Chopin: Scherzo No. 2 b-Moll, op. 30

  • 16:00 Uhr, Großer Saal
  • 20:00 Uhr, Großer Saal
  • Sonntag, 20.09.2020
  • Festspielhaus Bregenz

Der 1994 in Seoul geborene Pianist Seong-Jin Cho gibt sein Debüt in Bregenz.Mit seinem außerordentlichen Talent und seiner natürlichen Musikalität hat sich Seong-Jin Cho als einer der bedeutendsten Musiker seiner Generation und als unverkennbarer Künstler der gegenwärtigen Musikszene bewiesen.
Ob in Washington oder Berlin, Amsterdam oder London, Wien oder Seoul:
Überall wird der Pianist von Presse und Publikum gefeiert. Der Durchbruch gelang dem aufstrebenden Klaviervirtuosen, als er 2015 den Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau gewonnen hat.
Zum Sieg führte Cho damals unter anderem seine Interpretation von Frédéric Chopins ausladendem und emphatischem b-Moll-Scherzo, das nun auch das krönende Finalstück seines Bregenzer Recitals sein wird. Ebenfalls im Gepäck des jungen Künstlers: Chopins Scherzo in h-Moll, in dem auf atemberaubende Weise Irrwitz und Poesie ineinanderwirken. Ganz im Zeichen der Romantik steht auch das übrige Programm.
Mit Robert Schumanns „Waldszenen“ huldigt es der fröhlich verträumten Seite dieser aufregenden Epoche.
Im Mittelpunkt des Programms steht mit Franz Schuberts rastlos vorwärtsdrängender „Wanderer-Fantasie“ ein konzentriertes und mit Sehnsucht geladenes Tongemälde der Unbehaustheit. Seong-Jin Chos bedachtes und poetisches, bestimmtes und zugleich zartes, virtuoses und farbenfrohes Klavierspiel vereint Lebendigkeit mit Feinheit und wird von einer beeindruckenden, natürlichen Balance getrieben.


zurück zur Übersicht

Landeshauptstadt Bregenz

Programmplanung:
Jutta Dieing
+43 (0)5574 / 410-1510

kultur(at)bregenz.at

Bergmannstraße 6
6900 Bregenz

Weiterführende Links